Funktionen und Technik

Funktionen & Technik

Patentierter, zweiteiliger Eck-Verbindungsbeschlag – vormontiert 

Die Stollen werden in die komplett vormontierten Ober- und Unterrahmen gesteckt. Das Innenteil des Beschlages, welches vorher in den Stollen eingepresst wurde, verbindet sich dabei mit dem Außenteil in den Rahmen und wird durch Klemmwirkung zusammengehalten.

 

Zapfenbänder für Türen und Klappen – vormontiert

Türen und Klappen lassen sich beim Aufbau problemlos einsetzen. Der Zapfen des Türscharniers wird in die Bohrung des unteren Rahmens gestellt. Dann hebt man den schon aufgelegten Oberrahmen leicht an, drückt den oberen Zapfen ebenfalls in die Bohrung klopft dann den Schrank wieder soweit zusammen, bis alle Gehrungen der Eckverbindung wieder dicht zusammen sind.
Auf Grund einer Sonderkonstruktion beträgt der Öffnungswinkel der Türen 130 °.

 

Hängebeschlag für Schränke und Regale – lose

Schränke und Regale können nur in waagerechter Position mit einem speziell angefertigten Beschlag aufgehängt werden, da sich dann die Steckverbindung nur zur Seite hin lösen kann und die Kräfte durch das Eigengewicht nur nach unten drücken. Der Hängebeschlag läßt sich in der Tiefe und in der Höhe ausrichten. Die Rückwand der Schränke ist eigens dafür gebohrt.

 

Schubkastenführungen mit Vollauszug – vormontiert

Die Rollenführungen für die Schubkästen sind auf Holzrahmen befestigt. Von vorne werden die vormontierten Rahmen dann in den bereits aufgebauten Schrank links und rechts in den Schrank gestellt und die Schubkästen eingeschoben. Sie sind in der Höhe verstellbar. 

 

Tip-on-Funtion für Schubkästen, Türen und Klappen – vormontiert

Das Öffnen der Front-Elemente geschieht durch Antippen, das Schließen durch leichtes Andrücken.

 

Justierbare Stellfüße – vormontiert

Bei höhenverstellbaren Schränken wird der untere Rahmen in den Ecken durch Winkelbleche versteift. In die in den Blechen befindlichen Gewinde sind die Stellfüße eingeschraubt. Die Füße lassen sich jeder Zeit nachjustieren. Mit einem zusätzlichen Einlegeboden wird alles verdeckt.

 

Stapelstäbchen – lose

Durch die unkomplizierte Verwendung von kleinen Stapelstäbchen wird das Verrutschen von aufeinandergestellten Möbeln verhindert.

 

Reihenverbinder – lose

Als Verbinder von gleich hohen Möbeln wird ein verformtes Blech verwendet, welches vor dem Auflegen der Oberböden in die Aussparungen der beiden nebeneinanderliegenden Seitenfüllungen gelegt wird. Nach dem Auflegen der beiden Oberböden können die Möbel weder seitlich noch nach vorne verschoben werden.

 

reihenverbindung

 

Bodenträger – lose

Die Bodenträger werden in die unteren, 3 mm vorgebohrten Löcher der vertikalen Profile gedrückt. Der Einlegeboden wird dann auf die 4 Träger gelegt. Drückt man weitere Bodenträger in die Löcher über dem Einlegeboden, so ist der Boden gegen ein Anheben gesichert. Man kann die Möbel dann jederzeit auf den Kopf stellen.